3D-Fliegen mit Reflex XTR

  • Hi Jürgen,


    Ich habe vor nachher nach der Schule wieder fliegen zu gehen.
    Dann kann ich Heute Abend mal die PAR testen. Was aufjedenfall noch eingebaut werden musst ist der Drezahl abfall bei Figuren mit Vollausschlag. Wenn man zb. Überschläge macht geht die Drezahl runter.

  • Hallo Ihr Beiden,


    ich habe "in echt" noch nie einen Looping mit meinem Heli erprobt. Im Simulator geht der "Raptor 50V2-Heck+.zip" wie auf Schienen durch einen Looping. Im Scheitelpunkt merke ich kein Durchsacken, auch wenn ich Pitch unverändert im positiven Bereich stehen lasse.


    Ist das beim echten Raptor-Modell auch so? Andere Helis sacken im Reflex ohne negativen Pitch im Scheitel des Loopings stark durch.


    Viele Grüße,


    Ralf W.

  • Hallo Ralf,


    beim echten Raptor kommt es auf die Geschwindigkeit an. Wenn ich einen schnellen Looping fliege dann kann ich das Pitch dauerhaft im Positiven bereich stehen lassen. Allerdings wird dann der Looping nicht wirklich rund.


    Wenn ich aber einen langsamen Looping fliegen möchte der auch schön rund ist, dann muss ich mit Negativ Pitch Arbeiten.

  • hola,
    kann keiner mehr eine Stellungnahme abgeben ?


    Würde gerne wissen, ob die hinzugefügte PAR gefällt ... bzw. dem Original näher gekommen ist. 5 User haben ja den download gemacht.


    cu Jürgen

  • Hi Jürgen,


    Sorry bin immer noch nicht dazu gekommen. Zur Zeit ist die CeBIT das heißt extrem Stress im Geschäft.
    Ich werd sehen das ich am Wochenende mal dazu komm. Das Wetter wird hier wahrscheinlich nicht so gut sein das man Fliegen kann. Dann wird wohl mal wieder der Reflex herhalten müssen.


    Und wer weiß vielleicht schon mit iVol :D

  • Hallo Jürgen,


    meine echten Flugerfahrungen reichen leider nicht aus, um die Realitätsnähe der par-Dateien zu bewerten. Eines Tages...

  • Abend!


    Muss mich da leider voll und ganz Ralf anschliessen, dennoch gibts da durchaus viele parallelen zum "echten" und ich finde die Settings sind mehr als nur brauchbar (hab nur 1-2 Werte geändert, also persönliches expo und so..)!! -> macht echt Spass nun mit dem 50er Rappel im Reflex zu fliegen
    Spiele mich mittlerweile "leider" täglich einige Stunden mit den Einstellungen verschiedener Hubbis und deine Par zeigt mir das ich da
    mittlerweile ganz gut darin sein muss :-)
    Werde am Weekend aber fix die Flusi's aussen vor lassen und mich wieder ums reale fliegen kümmern. Kann dann hoffentlich auch mehr mitreden *g*


    Gruss,Thomas

    Chipmunk 10E
    Raptor 50SE
    T-Rex 450SE <-sold
    Zoom 450IC <-sold
    Blade CP
    ECO 7

  • moin moin,
    danke für Eure Berichte .... dann viel Erfolg auch beim realen fliegen.


    In der Tat, die PAR-Dateien sind in jedem Falle alle "brauchbar" ... die Bestätigung kam auch von einem Rappel-Heli-Piloten hier.


    Ich habe an meinem Sender 70% EXPO zu-/und abschaltbar drauf ... sonst nix.


    In real wird bei den Rappi-Piloten mit drei Drehzahlen gearbeitet. Für normalen Flug die niedrigste Drehzahl so um 1800rpm ... und die höchste für3-D etwa 2100rpm (lt. Angabe/ich meine aber, das ist etwas mehr).
    Das dann auch zusammen mit einer Erhöhung des pitch-Winkels.


    Holm & Rippenbruch
    cu Jürgen

  • Hi Jürgen,


    Dezahlwerte:


    Schwebeflug: 1500UPM
    Rundflug: 1900UPM
    Kunstflug: max. 2500UPM sonst wird eklig :D


    Wobei aber 2500UPM, mit der selben Untersetzung wie im Original, im Reflex ein sehr falsche Flugbild ergeben. Der Raptor hat da soviel Leistung das es schon nicht mehr schön ist :D

  • hallo Torsten,
    Du mußt dabei bedenken, daß es ja kein MUSS ist, die angegebenen Drehzahlen zu verwenden. Jeder wird das sicherlich auch individuell handhaben.
    Auch hier ist einer dabei, der mit höheren Drehzahlen fliegt.


    Meinem Gefühl nach sind aber 2500rpm schon zuviel. Ich selber würde mal für 3D so zwischen 2100 und 2300rpm annehmen/einstellen. Die Schwebeflugeinstellung vielleicht aber mit einem etwas höheren als Dein Wert machen.


    Kannst Du denn schon etwas zur letzten PAR sagen ?


    cu Jürgen

  • hihi,


    besser spät als nie *gg*


    So, nachdem Ich jetzt in den letzten 6 Wochen ca. 8 Liter Sprit verflogen habe, würde Ich sagen das ich wieder in etwa ein Gefühl für mein Raptor habe.


    Als Grundlage für meine angehängte PAR ist Jürgen Heck+ Par Datei.
    Was mir am jetzigen Stand der von mit angehängeten Datei nicht passt, im Vergleich zu meinem Raptor:


    • Heck Drehrate viel zu Hoch
    • Heck "Rastet" nicht ein. Sprich beim Turn dreht er nach
    • Ich hab das Gefühl der Heli versucht sich immer etwas auf zu bäumen
    • Pitch ist zu Sensibel um die 5° marke, sprich er Reagiert zu sehr auf eingaben. Vernünftiges Höhe halten im Schwebeflug ist nicht möglich.


    Im Sender wurde wie immer ein leerer Speicher, ohne Mischer oder sonst was verwendet.

  • hallo Torsten,
    ich habe eben Deine geänderte PAR entdeckt und nun mal ausprobiert.


    Bei mir habe ich folgende Sendersituation:


    Nur EXPO ab-/bzw. zuschaltbar mit 70% auf Taumelscheibe... ansonsten auch nichts weiter an anderen Einstellungen


    Für feinfühliges steuern benutze ich also die EXPO-Einstellung.


    Unter dieser Bedingung kann ich problemlos ALLE PAR-Dateien verwenden und ein ruhiger Schwebeflug ist damit auch möglich (warum bei Dir das nicht so ist, verstehe ich nicht).


    Bei Deiner neu gelieferten PAR habe ich hier folgendes Ergebnis erhalten:


    1. bei pitch auf 0 Grad (also Mittelstellung) läuft die Drehzahl langsam hoch auf ca. 2180 rpm
    2. jetzt pitch auf -9 Grad und die Drehzahl läuft langsam gen 927rpm
    3. von -9 Grad wieder nach 0 Grad und die Drehzahl läuft sehr langsam wieder auf etwa 2190 rpm
    4. jetzt in den Schwebeflug (etwa 3 Grad) im Bodeneffekt und die Drehzahl bricht ein auf etwa 1640rpm
    5. weiteres steigen mit ca. 6 Grad und die Drehzahl ist dann etwa 1750 rpm
    6. weiter steigen mit 9 Grad pitch und die Drehzahl steigt auf ca. 1940 rpm


    Das ist schon ein ungewöhnliches Verhalten.
    Dieses Verhalten ist im negativen Pitch-Bereich aber nicht erwünscht für den 3D-Flug.
    Meistens wird auch mit konstanten Drehzahlen geflogen; wobei bei stinknormalem Rundflug das natürlich nicht erforderlich ist.


    Also ... mir gefällt diese PAR so leider nicht.


    cu Jürgen

  • Hi Jürgen,


    Also diese Extremen Drezahleinbrüche habe Ich nicht.
    Gut wenn er auf dem Boden steht und dann voll Negativ, das hab ich nicht Versucht. Aber Kunstflug mit einer Drezahlschwankung von 100RPM ist mit der PAR möglich.


    Im Allgemeinen ist die PAR aber doch sehr weit von meinem Raptor entfernt. Ich muss es jetzt dann nochmal mit meinem Sender versuchen, da Ich gester nur den von meinem Vater zur Hand hatte und der hat die Federspannung extrem gering.


    Aber trotzdem ist mir die Heckdreh rate ein großer Dron im Augen. Den die ist einfach nicht Real.

  • hola,
    so Torsten ... nun komme ich auch mal dazu, zu Deinem letzten Beitrag etwas zu sagen/schreiben.


    Quote

    Im Allgemeinen ist die PAR aber doch sehr weit von meinem Raptor entfernt.


    Diese Aussage setzt mich nun aber doch in's Erstaunen ... denn etliche Beiträge zuvor konnte man herauslesen... nicht schlecht usw. ... dann folgten noch weitere Veränderungen, die auch Besserungen brachten.
    Zumindest war das eine Aussage von dem hier fliegenden Heli-Piloten, der 3D-Flüge mit seinem Raptor auch macht. Er erwähnte aber auch die Drehgeschwindigkeit des Heckrotors (etwas zu schnell zum Original).
    Doch das hat meiner Ansicht nach wenig Bedeutung, da man ja nur den Knüppel nicht so weit zu bewegen braucht, oder am Sender den Weg etwas begrenzt. Alles andere kommt ja ganz gut hin (bei meiner letzten Version (Raptor 50V2-3_dl3fy_3D_X++.PAR).
    Die Unterschiede zwischen den verschiedenen PAR's sind aber relativ klein, so daß sicherlich einige Leute das garnicht feststellen können.


    so ... das war's vorerst.


    cu Jürgen

  • Hi Jürgen,


    die ganzen PARs die wir erstellt haben, wurde zu der Zeit erstellt als ich ca. 4 Monate keinen Raptor mehr geflogen bin. Sprich Ich hatte so gut wie kein Gefühl mehr wie das Teil fliegt.


    Nach ca. 8 Liter in 6-8 Wochen weiß ich wieder wie sich das Teil anfühlt. Und der Raptor im Reflex fliegt leider nicht so ganz wie meiner.


    Von Servo wegen im Sender begrenzen, Expo dazu mischen oder sonst was im Sender halte ich nix. Und es wundert mich das du sowas sagst, wo du doch immer drauf aus bist, das man eben nix im Sender Programmiert. Den Knüppel nicht so weit bewegen ist doch totaler misst. Ich will am Simulator trainieren und zwar mit den Ausschlägen wie sie in echt sind. Wenn ich jetzt am Simulator bei 50% weg den Ausschlag habe den ich in echt bei 100% weg habe wie soll man denn dann da trainieren?


    Was mich halt total wundert, das es im Reflex nicht möglich ist, die Heckdrehrate zu reduzieren, ohne die Kreiselempfidlichkeit zu erhalten. Das muss doch irgendwie möglich sein oder?

  • hola Torsten und Andere,
    es dürfte wohl äußert schwer bis unmöglich sein, ein Modell genauso "hinzubekommen" (in allen Steuerfunktioinen/deren Verhalten) ... wie es das eigene Modell hat. Selbst wenn das gelingt, dann differiert das sicherlich auch wieder zu dem gleichen Modell des anderen Modellflugfreundes ...
    Dieses haben bereits relativ viele Kenner (z.B. auch Hans Wonner) festgestellt.
    Dabei ist es denn auch egal... ob es sich um ein Heli oder Flächenflieger handelt. Auch ich "glaube" das; trotzdem versuche ich natürlich auch das Modell so gut wie möglich dem Verhalten "des Original's" nachzuempfinden.
    Und das ist bei jedem Modellflug-SIM ...zur Zeit kaum zu 100% machbar !-


    Quote

    Wenn ich jetzt am Simulator bei 50% weg den Ausschlag habe den ich in echt bei 100% weg habe wie soll man denn dann da trainieren?


    Eine Einschränkung von 50% ist da sicher auch nicht erforderlich... sondern vielleicht mit 10-20% schon abgetan. Deswegen kann man aber doch etliche Figuren trotzdem ordentlich machen ... Du selbst hast auch einmal gesagt... es soll mit einem Simulator die nötigen Reflexe geübt werden .... und die Einschränkung wird sicherlich auch nicht so extrem ausfallen ... daß das Erlernen/Üben so "unmöglich" wird, wie Du das nun darstellst.
    Glaube ich nicht. Ich will aber das keinesfalls in Abrede stellen ... mit einem exakt nachgebildeten Verhalten eines Modell's für den Simulator ist das Erlernen bestimmter Sachen noch besser bzw. optimal. :))


    Trotz Deiner neuerlichen langen Flugzeit steht Deine Erfahrung mit dem SIM-Verhalten des Heli's etwas im Widerspruch zu den Erfahrungen die mein spanischer Bekannter hier an meinem PC (mit allen Varianten die ich hier habe) gemacht hat ... das schrieb ich ja bereits schon. Lediglich die Drehgeschwindigkeit des Heckteiles um die Hochachse bei Vollausschlag und die Steuerempfindlichkeit (Taumelscheibe) entsprach bei einigen Varianten noch nicht seinem Modell. Das allgemeine Verhalten wurde aber nicht bemängelt (bei keiner Variante).


    cu Jürgen

  • Quote

    Lediglich die Drehrate des Heckrotor's und die Steuerempfindlichkeit (Taumelscheibe) entsprach bei einigen Varianten noch nicht seinem Modell. Das allgemeine Verhalten wurde aber nicht bemängelt (bei keiner Variante).


    Das ist doch jetzt aber ein Wiederspruch. Die Drehrate, sowie Taumelscheiben auschlag sind das wesentliche eines Hubschraubers. Viel mehr gibts ja nicht mehr. Und genau das habe ich auch zu bemängeln. Also das selbe wie dein Freund.

  • hallo Torsten,


    ich schrieb : .... bei einigen Varianten noch nicht ganz seinem Modell entsprach !-


    Was ja auch logisch ist, denn verschiedene PAR'S wurden ja auch noch weiterentwickelt ... ist also ganz was Normales.


    Na ja ... lassen wir's nun gut sein. Ich werde es hoffentlich bald selbst erfahren können.


    cu Jürgen

  • Quote

    Original von dl3fy
    Lediglich die Drehrate des Heckrotor's...


    Jürgen les mal was du schreibtst! :D


    Vieleicht sollte man sich auf Gierrate einigen.