Neue Grafikkarte für AF5

  • Als Grafikkarte würde ich dir eine nvidia GTX200-Serie oberhalb der 260 empfehlen,


    ... mir dreht sich der Kopf bei soviel Grakatreiberetc, bin da der absolute nobody
    ich hatte gerade vor, meinen PC für speziell füraf5 zu erneuern, nuuuur
    da es auch bezahlbar bleiben sollte, dachte ich, von Hi-end Abstand halten zu können...


    ein Freak der Spieleebene,( allerdings kein Simmer) gab mir folgenedes als "vernünftige" Empfehlung:
    - Intel Core 2 Quad Q6700 So775 Tray 4x 2.67GHz als CPU und
    - Zotac GTX260 Synergy Edition (ZT-X26E3KA-FDR) als graka, soweit ich verstanden habe ist da ein NVIDIAchip drin.


    Nun zu meiner eigentlichen Frage,


    ist es eigentlich gleichwertig, ob davor zB Zotac steht oder Nvidia? kommte es nur auf den GrafikChip an? Sind die Treiber dieselben?
    oder sollte ich besser ganz auf den Namen Nvidia bestehen???? Ich möchte schließlich nicht hinterher da stehen und hören müssen, dass da kein funxender Treiber für af5 erhältlich ist...


    Wie ihr seht , bin ich da von keinerlei Vorwissen beeinflusst...
    bitte um freundliche Aufklärung , wenn möglich in Laien-verständlichen Worten. ;(


    Danke sehr vielmals :)

    Gute Gesundheit euch allen!
    Gruz Geat!



    <Wirklichkeit ist jene Sinnestäuschung, die durch Mangel an Alkohol entsteht!>
    unbek.irischer Säufer

    Edited once, last by rotemarie ().

  • Die Treiber kannst du direkt von Nvidia laden.
    Zotac,MSI,Asus,Evga usw. sind die Firmen die die Grafikkarten Produzieren und verkaufen.Nvidia liefert denen nur die Grafikchips.


    http://www.nvidia.de/Download/index.aspx?lang=de


    Hier brauchst du nur gucken welcher Gafikchip auf deiner Karte ist und lädst dir den angebotenen Treiber.
    Von welchem Hersteller die Karte ist spielt da keine große Rolle.


    Im moment ist es bei Nvidia der Treiber 191.07 egal ob du ne Geforce 8,9 oder ne GT200er hast.


    Einige Nvidia Karten.


    http://www.alternate.de/html/c…en+NVIDIA&l3=GeForce+GTX&

  • ....
    Zotac,MSI,Asus,Evga usw. sind die Firmen die die Grafikkarten Produzieren .....


    ...und die sind qualitativ mehr oder weniger gleich gut!? oder lässt man von einigen besser die Finger???


    danke für die schnelle Antwort :thumbsup:

    Gute Gesundheit euch allen!
    Gruz Geat!



    <Wirklichkeit ist jene Sinnestäuschung, die durch Mangel an Alkohol entsteht!>
    unbek.irischer Säufer

  • Qualitativ mehr oder weniger gleich gut?


    Kann ich dir nicht so genau sagen.Da jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht.
    Ich hab noch ne Alte Geforce 9600GT von Club3d drinn und die läuft und läuft und läuft,wenn auch bis ans Limit Übertaktet.
    Bei der GT200er sollte man aber die Finger von *Ab Werk* übertakteten Karten lassen.Da einige Hersteller es da anschließend mit den Tests nicht so genau nehmen.
    Sprich die Karten laufen mit den Taktraten die Vom Hersteller vorgegeben sind nicht stabil.

  • ist es eigentlich gleichwertig, ob davor zB Zotac steht oder Nvidia? kommte es nur auf den GrafikChip an? Sind die Treiber dieselben?


    Hi Geat,


    der Grafikkartenmarkt ist mittlerweile ein ziemlicher Dschungel ;) . Grundsätzlich gibt es eigentlich nur noch 2 relevante Hersteller für Grafikchips: ATI(naja - AMD) und NVidia. Diese Chips werden von anderen Herstellern gekauft und zum Bau "eigener" Grafikkarten benutzt. Beide Chiphersteller geben hierzu sogenannte Referenzdesigns raus (ne detaillierte Beschreibung, wie die Platine der Karte aufgebaut sein muss, damit sie das tut, was sie soll), und daran halten sich die Dritthersteller - deshalb kann man sagen, dass es bei einer Grafikkarte im Grunde NUR NOCH auf den verbauten Chip ankommt.


    Das einzige, was die Dritthersteller noch selbst entscheiden können ist im Grunde:
    - wieviel Grafikspeicher wird verbaut?
    - mit welcher Frequenz werden Chip und Speicher getaktet (Vorsicht: Hitzeentwicklung! :) )
    - welcher Kühler/Lüfter kommt drauf?
    Die einzigen, nur leicht spürbaren Unterschiede zwischen den Karten mit jeweils gleichem Grafikchip sind also nur geringe Differenzen in deren Leistung - und manchmal nicht ganz so geringe Differenzen in der "Hörbarkeit" der Grafikkarte.


    Zur Wahl "ATI oder NVidia":
    Ich würde sagen, dass beide Hersteller momentan gleichauf sind. ATI scheint derzeit ein etwas besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten zu können, wohingegen NVidia-Karten meiner Erfahrung nach bessere Leistungen in OpenGL-Anwendungen entwickeln. Letzteres war für mich das entscheidende Kriterium, und so steckt auch in meinem Rechner eine NVidia.


    Thema Highend-Komponenten im PC:
    Bedingt durch den zunehmend rasanter werdenden Fortschritt (und das nicht zuletzt auf dem Grafikkartensektor) halte ich es für absoluten Schwachsinn, sich eine Grafikkarte aus der Highend-Kategorie zu kaufen. Die braucht man nur dann, wenn man die derzeit aktuellsten PC-Spiele auf maximalen Grafikdetails spielen können will. Wer den Preis zahlen will - bitteschön. Ich bin der Meinung, dass man für eine Grafikkarte nicht mehr als 200,- Ocken losmachen sollte. Dafür bekommt man, wie Karl-Heinz schon erwähnt hat, eine NVidia-Karte aus der Geforce 200er Serie (260 oder 275), die genug Dampf für den AF5 bringt.
    Besagtes gilt natürlich ebenso für andere PC-Komponenten...


    Nun also - welcher Dritthersteller!?
    Ich selbst habe mittlerweile ein Zotac-Geforce im Rechner stecken. Bin damit vollauf zufrieden - die Leistung entspricht den Erwartungen (verglichen mit Benchmarks, also Leistungstests für die Graka), der Kühler ist - verglichen mit anderen mir bekannten Karten - relativ leise. Nur bei voller 3D-Auslastung wird er etwas lauter. Diesen Hersteller kann ich also empfehlen. Ebenso Gutes habe ich über die Hersteller XFX und Asus gehört, die meistens ein wenig teurer sind.
    Soll es eine ATI-Grafikkarte sein, kann ich zunächst mal den Hersteller Sapphire empfehlen. In meinem Bekanntenkreis nutzen mehrere Spieler Karten aus diesem Hause, allesamt zufrieden. Soll es eine möglichst leise Grafikkarte sein, lässt sich über ein Modell von HIS nachdenken (die statten ihre Karten mit speziellen Silent-Kühlern aus).


    So. :P
    Sollte weiterer Aufklärungsbedarf bestehen, sag Bescheid.


    Grüße,
    Friedy

    LiPo-Akkus und Drehzahlsteller gehören zum alten Eisen:
    "ES LEBE DIE DREHSTROM-ZELLE"

  • Hallo Gerhard,


    aaaalso fangen wir mal ganz langsam an ;) :


    Etliche Hardwarehersteller bauen den nvidia-chip ein und halten sich ''''meistens'''' an das Referenzdesign von nvidia.
    Die Unterschiede liegen dann im Detail, um das wir uns momentan noch nicht zu kümmern brauchen.


    Die Zotac GTX260 Synergy Edition ist eine nvidia GTX260, also überwiegend identisch mit meiner Karte.
    Ähnliche Karten gibt es von msi, evga, palit usw.
    Auf diesen Karten laufen auch die Originaltreiber von nvidia und darauf kommt es an.


    Der Vorschlag deines Bekannten ist eine 'vernünftige und preisgünstige' Lösung, besonders weil die GTX260 derzeit schon recht preiswert zu haben ist.
    Wenn du ein paar Euro mehr investieren willst, vergleiche die Daten zur GTX275 (diese Karte gibt es auch mit 1-2 GB RAM anstelle der 896 MB). Außerdem ist diese Karte auch von Zotac erhältlich.



    GTX260:
    Recheneinheiten 192
    Grafiktakt (MHz) 576
    Prozessortakt (MHz) 1242
    Texturfüllrate (Mrd. Pixel/Sek.) 36.9
    Speichertakt (MHz) 999
    Standard-Speicherkonfiguration 896MB
    Breite der Speicherschnittstelle 448-bit
    Speicherbandbreite (GB/s) 111.9



    GTX275:
    Recheneinheiten 240
    Grafiktakt (MHz) 633
    Prozessortakt (MHz) 1404
    Texturfüllrate (Mrd. Pixel/Sek.) 50.6
    Speichertakt (MHz) 1134
    Standard-Speicherkonfiguration 896MB
    Breite der Speicherschnittstelle 448-bit GDDR3
    Speicherbandbreite (GB/s) 127.0


    Viele Grüße
    Karl-Heinz (Rodeo)



    Edit: Na da waren aber einige schneller als ich :blackeye:

  • Edit: Na da waren aber einige schneller als ich


    Ich find's gut - wir ergänzen uns doch prima! :thumbsup:

    LiPo-Akkus und Drehzahlsteller gehören zum alten Eisen:
    "ES LEBE DIE DREHSTROM-ZELLE"

  • Anzumerken wäre beim Graka Aufrüsten noch, dass die meisten neuen Teile zwei rückwertige Slots einvernehmen, den Platz muss man haben.
    Auch die Länge der Karte sollte man vorher beachten, damit es keine Einbauprobleme gibt.
    Dann brauchen die Dinger ein kräftiges Netzteil.
    450Watt sollte man schon haben.

  • Ach was wäre ich ohne euch.
    vielen Lieben Dank für die schnellen und ausführlichen Fach-Erläuterungen .
    Ich habe sogar vieles davon verstanden.


    Nur noch eins.
    Ich bin mit meinem bisherigen WinXP zufrieden und weitestgehend kompatibel.
    Vista habe ich bisher erfolgreich gescheut.
    So dachte ich auch weiterhin an XP als Betriebssystem.
    ..wäre Win7 nun als neues System schneller bei AF5 gleiche Hardware-Komponenten vorausgesetzt....?


    Fragen Fragen Fragen


    danke nochmals und
    Gruz Geat


    Hi Ghost ich hoffe ich bin jetzt wieder im richtigen Fred :D

    Gute Gesundheit euch allen!
    Gruz Geat!



    <Wirklichkeit ist jene Sinnestäuschung, die durch Mangel an Alkohol entsteht!>
    unbek.irischer Säufer

  • Geat,
    hier noch eine ergänzende Überlegung zur Wahl der Grafikkarte (mein Vater braucht auch ne neue, daher geht mir die Materie etwas nach ;) ).


    Mir fiel gerade Rodeos Bemerkung bezüglich des Grafikspeichers ein:

    Quote

    vergleiche die Daten zur GTX275 (diese Karte gibt es auch mit 1-2 GB RAM anstelle der 896 MB)


    Das ist ein nicht unbedeutendes Argument. Ich selbst habe das damals zu spüren bekommen, als ich zum ersten Mal das Truescale-Addon getestet habe. Die darin enthaltenen Multipano-Szenerien bestehen ja aus mehreren Panoramabildern - die alle in den Speicher der Grafikkarte geladen werden sollen (wenn das nicht geht, ist kein verzögerungsfreies Umschalten zwischen den Panos möglich, da jedes Mal nachgeladen werden muss...). Obwohl sich an den Anforderungen der Grafikengine NICHTS geändert hatte (keine neuen Effekte, die berechnet werden müssen und möglicherweise mehr Leistung verschlingen), war meine Grafikkarte urplötzlich am Limit.


    Es kann daher unter Umständen sinnvoll sein, hier noch "etwas Luft nach oben" zu haben. Die Karten vom Typ GT260 und GT275 werden wahlweise mit 896 MB oder 1792 MB Speicher angeboten - wohlgemerkt beide und nicht nur die 275er. Hier noch ein grober Preisrahmen:


    GT260 @ 1792 MB -> ab ca. 170,-
    GT275 @ 1792 MB -> ab ca. 210,-


    und vergleichsweise:


    GT260 @ 896 MB -> ab ca. 135,-
    GT275 @ 896 MB -> ab ca. 170,-


    Wie man sieht ist die Preisdifferenz der beiden Chips bei gleicher Speichergröße in etwa dieselbe.


    Grüße,
    Friedy

    LiPo-Akkus und Drehzahlsteller gehören zum alten Eisen:
    "ES LEBE DIE DREHSTROM-ZELLE"

  • Moin, moin Geat,


    - Grafikkarte: Ist schon gut beschrieben, ich würde auf jeden Fall maximal 120,- € für eine DirectX 10.x fähige ausgeben, darüber nur für eine DirectX 11 fähige Karte (z.Zt. nur ATI und sehr weniger Stromverbrauch, z.B. Typ 5850).
    - Betriebssystem?: Windows 7 Home Premium, die Unterschiede in der Geschwindigkeit zu XP sind lächerlich, das flüssige Arbeiten mit mehreren Fenstern ist sehr viel flüssiger als mit dem jedem Rentner XP oder Vista. XP Home kann übrigenz die Prozesse nicht sinnvoll auf 2 und schon gar nicht auch 4 CPU-Kerne verteilen, das geht erst ab Vista.
    Ich arbeite seit der Beta (Technet-Abo) damit, dann der RC, beide virtualisiert, und seit Mitte August, mit der Vollversion Ultimate. Das neue Betriebssystem ist sehr gut, sehr viel sicherer als XP und viel Leistungsfähiger.
    Prozessor: Was willst Du mit einem Quadcore? Du hast doch keine Software die das nutzt oder skaliert der Aerofly 5 auf alle vier Kerne? Ein Dualcore mit höherem Takt 3,00 GHz und mehr ist für dich viel geeigneter, da für deine Zwecke viel schneller UND preiswerter. Zwei der CPU-Kerne laufen fast immer im Leerlauf.
    (Software die einen Quadcore ausnutzt, z.B. Maxon Cinema, ein Spiel (Name entfallen), und ähh, da wird es eng)


    Mein Vorschlag:
    - Intel Core 2 Duo E8500 mit 3,16 GHz oder E8600 3,33 GHz auf einem LGA775 Mainboard mit Intel Chipsatz
    - Windows 7 (32Bit) mit 2 GB RAM (2x 1 GB RAM-Riegel!) oder besser (64Bit) mit 4 GB RAM (2x 2 GB RAM-Riegeln), je mehr RAM desto besser... 32Bit würde ich nur nehmen, wenn alte Zusatzgeräte weiter genutzt werden sollen, z.B. alter Scanner und keine Treiber vorhanden sind.

    Beste Grüße, best regards,
    Ronald


    PS: Kostenlos / 4free - Scenary " Fischen " - 4 Reflex XTR, AFPD, FMS, Heli-X and in work 4 Phoenix RC, search the Webdisk or visit my HP.

  • Danke für die tips


    zum Quadcore


    ich dachte ein 4cylinder geht besser als ein 2cyl :blackeye:
    ob AF5 den quad unterstützt? ka keine ahnung

    Gute Gesundheit euch allen!
    Gruz Geat!



    <Wirklichkeit ist jene Sinnestäuschung, die durch Mangel an Alkohol entsteht!>
    unbek.irischer Säufer