Technik der Panoramafotografie zur Erstellung fotorealistischer Szenerien für den Einsatz im RSK

  • Hier habe ich einmal einen typischen Arbeitsablauf zur Erstellung fotorealistischer Szenerien für den Einsatz im RSK dargestellt.


    Für diejenigen, die des Englischen mächtig sind: Bitte verbessert meine Beschriftungen per PN. Ich korrigiere dann die Textstellen.
    Für die anderen: Deutsche Untertitel sind jetzt eingefügt. Hab ich das erste Mal gemacht. Beim interaktiven Transskript verdeckt auch kein Untertitel mehr die englischsprachlichen Sprechblasen.


    http://www.youtube.com/watch?v=tksXDPmOx00&hd=1


    Ich hoffe, dass das Video den Aufbau deutlich machen kann.

  • Hallo Harald,


    Super Video, wollte auch schon lange Panoramen erstellen, nur leider hällt mich das teure Equiptment davon bisher ab.
    Deine Manfrotto-Ausrüstung ist natürlich super, aber kennst du auch günstige alternativen zum Einstieg?

  • Hallo Patrick,


    Es muss ja nicht gleich ein Manfrotto 303 SPH, ein Nodal Ninja 5 , ein Panomax oder ein anderer hochwertiger Panokopf sein, um mit den Panoramen zu beginnen.
    Meinen ersten Panokopf habe ich mir voller Begeisterung aus zwei Holzlatten zusammen gezimmert. Eine Pappskala mit Zeiger aus Draht, die Kamera-Grundplatte drunter und feddich.



    Leider hatte ich noch keinen blassen Schimmer von solchen Fachausdrücken wie NPP (No Parallax Point) auch fälschlich Nodalpunkt genannt. daher waren die ersten Szenerien, z.B. die Stormarnhalle in Ahrensburg, selbst für das klasse Programm PTGUi nicht fehlerfrei zu stitchen. Dann musste ich eben viele Linen am Hallenboden mit EBV gerade rücken.


    Es gibt viele Anleitungen im Web, wie man auch ohne Drehbank und CNC-Fräsmaschine zum Ziel kommt:
    Wake Tomo hat seinen Panokopf sogar mit einer Rastung versehen, die es natürlich leichter macht, beim Drehen an den richtigen Positionen zu stoppen.


    http://www.szenerien.de/index.…ticle&id=65&Itemid=66</a>


    Hast Du noch eine Ratsche über?
    Auch so kann man es machen, sieht aber schon recht abenteuerlich aus:


    http://www.vrmag.org/issue30/M…STER_GARAGE_PANOHEAD.html


    Und noch einer:


    http://www.nyfeler-mueller.ch/…dMulti/PanoHeadMulti.html


    Google mal nach "Selbstbau Nodalpunktadapter" - da gibt's auch einige YouTube-Videos.


    Viel Erfolg! (Und zeig mal ruhig was vor, auch wenn's nicht gleich perfekt ist!) :)

  • Hallo Harald,


    Danke schonmal. Ich stecke derzeit ziemlich im Prüfungsstress,aber ab Oktober sieht das wieder anders aus.
    Über einen Eigenbauadapter hatte ich mir auch schon gedanken gemacht(Alu-Profile oder Holz), naja, da lass ich mir erstmal was einfallen.
    Anschließend ist es ja auch nicht nur mit den Pano-Bildern getan,sondern die 3d-Gestaltung des Geländes kommt noch hinzu.


    Dennoch danke für deine Infos.

  • Hallo Patrick,
    na das hört sich ja schon mal gut an! Denk dann bitte an das Hochformat und die Schiene für die Einstellung des No Parallax Points! Ohne die gibt es Stress beim Stitchen!

  • Benny
    mal ne Frage: Ich habe einen Platz aufgenommen der eigentlich eben ist. Alles so wie du das auch machst, sogar mit Wasserwaage die Kamera für die 0° ausgerichtet. Nullpunkt mit Adapter peinlichst genau justiert. Meine Hütchen messe ich fast Millimetergenau aus.
    Im RSK stelle ichtrotz Allem fest, dass ich scheinbar in einem Trichter stehe. Alle Punkte um mich herum liegen höher als erwartet. Auch stimmen niemals die Punkte mit S1 und S2 sauber überein. Es gibt Abweichungen ohne Ende. Am Schlimmsten natürlich hinter dem Piloten. Lediglich der Raum zwischen S0, S1 und S2 ist einigermaßen genau (10 - 20cm).
    Hast du ähnliche Erfahrungen? Hast Du eine Technik zum Minimieren der Messungenauigkeiten?


    Micha

  • Hallo Micha,


    die trichterförmige Verzerrung klingt ganz nach einem falschen Höhe/Breite-Verhältnis. In PTGUi muss man das Panorama immer im Bildformat 8160x4080 ausgeben (2:1) - der Horizont liegt dann immer in der Mitte. Danach schneidet man das Pano unten ab (Arbeitsfläche verkleinern), so dass 8160x3060 übrig bleiben. Ich kann Dein Problem aber besser beurteilen, wenn Du mehr Angaben machst und Projektdaten, Screenshots und die Panoramen als jpg zusammen mit der wlp sendest. Ein mit F2 gesetzter Punkt, der mittels des Mausrads in S1 und S2 bewegt wird, ist meist nur in S1 an die selbe Stelle wie in S0 zu setzen. Bei S2 genügt es, wenn der Punkt sich direkt über oder unter der angepeilten Stelle befindet. Wenn ich grobe Messfehler bemerke, nehme ich Google-Earth-Daten zur Hilfe.

  • Okay Benny, soweit stimmen wir überein. Im PTGIU mache ich das auch mit den 8160px.
    Ich habe S0 nochmal betrachtet. Gegenüber dem Pilotenstandort ist ein Kornfeld mit ca 80cm hohem Halmen. Auf S0 verläuft die Oberkante des Feldes fast exakt in einer waagrechten Linie während der Boden einen Bogen nach unten bildet. Die Mitte ist die tiefste Stelle. Real ist der Boden eben. Im RSK ist nun der Boden beim Pilotenstandort -165cm und steigt zu beiden Seiten an bist auf -30 :(
    Offenbar liegt mein Horizont zu tief!
    Ich versuche das hier soweit wie möglich zu beschreiben, damit andere auch davon profitieren können. Ich werde die Panoramen nochmals in den PTGUI stecken und den Horizont in Bodenhöhe ziehen. Mal sehen was dann herauskommt. Ich berichte!

  • Hallo Harald,


    so an Details kann ich mich nicht erinnern. Der Platz sieht einigermaßen gerade aus, aber wenn ich mit einem T-Rex 450 nahe um mich herum schwebe, dann wirkt er an manchen stellen doppelt so groß. Im Moment bin ich aber mehr mit Hausumbau beschäftigt und habe meine Hobbys in Umzugskartons verpacket :(


    Gruß
    Micha

  • Hallo Micha,


    das sind dann ja die bekannten Probleme mit dem sehr unzulänglichen Creator und seiner ungenauen und umständlichen Boden-Modellierung mittels Height-maps.


    Na ja, dass Du erst mal die Hobbies und die Szeneriekonstruktion in die Kartons gepackt hast, kann ich gut verstehen. Beruf, Familie, Haus(um)bau und Garten -- all das ist nun mal wichtiger. Wenn Du Deine Szenerie wieder auf dem Monitor hast, würde ich mich freuen, sie als Download zu sehen :-)

  • Moin Micha, Moin Harald,


    weiter obern steht, das bereits im PTGui der Horizont auf der Kornfeld Oberkante liegt, also die geschätzten 80 cm zu hoch, das Panorama könnte bereits fehlerhaft erstellt sein (Hoizont schief / zu hoch).
    Im RSK gibt es auch eine Delle, wenn die Piloten-Augenhöhe auf der Grasnarbe liegt und nicht af der Aufnahmehöhe von z.B. 1,60 m.

    Beste Grüße, best regards,
    Ronald


    PS: Kostenlos / 4free - Scenary " Fischen " - 4 Reflex XTR, AFPD, FMS, Heli-X and in work 4 Phoenix RC, search the Webdisk or visit my HP.