Posts by Terraformer

    Hallo allerseits...


    Da ich den Simulator wechsle, biete ich hiermit meinen AF5 zum Verkauf.
    Wie schon in der Überschrift erwähnt, es handelt sich um die Interface-Version.
    Preislich schliesse ich mich mal dem allgemeinen "Wertverfall" des Sims an
    (habe vorher mal geguckt, für was der sonst so gebraucht weggeht) und sage 150€.


    Also, wenn Interesse bestehen sollte, bitte hier antworten oder eine PN schicken.


    Euer
    Danny "Dr.Dumbthumbs" Young

    Hallo nochmal von mir...


    Zuerst einmal an Hans (nochmals vielen Dank für das positive Feedback):


    Ja, leider steht es mit den mitgelieferten Samples, und wie diese in die AF5 Modelle implementiert wurden, nicht unbedingt zum Besten.
    Ich für meinen Teil würde sagen, das wurde recht lieblos umgesetzt, zumal die Soundengine wesentlich mehr hergegeben hätte, hätte man denn etwas
    mehr Zeit investiert. Dies betrifft jetzt nicht nur die teils haarsträubend schlechten, unsauberen und auch oft viel zu lauten Samples, aber dazu später
    mehr... Dabei ist die Lautstärke der eigentlichen Samples nicht einmal das Hauptproblem, sondern eher, wie ihre Wiedergabe in der Parametrisierung
    der Modelle eingestellt wurde. Nun kann ich verstehen, dass für die Ipacs Programmierer ersteinmal anderes im Vordergrund stand, aber dennoch...
    Ganz allgemein sollte die Sound-Engine einmal gründlich überholt werden. Mir persönlich wäre z.B. ein realistischeres Soundmodell im Sim wichtiger,
    als eine höhe Auflösung und allerlei grafischers Feuerwerk, aber naja...warten wir mal ab, was kommt ^^ Von einzelnen Soundquellen (Propeller,
    Krümmer, Motor, Flächen- und Ruderpfeifen), die Lage- und Zustandsabhängig sowohl im Nah als auch Fernbereich moduliert, reguliert und tonal
    geregelt werden, möglichst noch mit Berücksichtigung der Reflektionen der Schallwellen, davon können wir als R/C-Simmer wohl nur träumen...
    Andererseits sollte es mit den heutigen Leistungsreserven der Computerhardware (selbst mit Billig-Onboard Soundkarten) eigentlich kein Problem
    mehr darstellen. so etwas umzusetzen. Der Dreh und Angelpunkt ist wohl die Zeit, die es braucht, um so etwas dann auch Programm-technisch
    umzusetzen. Vielleicht sollten die User da auch bei Ipacs mal etwas hartnäckiger nachhaken. Ein simpler "Modell kommt auf mich zu/fliegt weg"
    Doppler-Effekt und ein mehr oder weniger statisches "Lauter/Leiser werden" ohne Modulationen reicht heutzutage eigentlich nicht mehr aus, finde ich.


    Egal, zurück zum Hauptprobelm, wie es z.Zt. besteht. Die Samples, und deren implementierung...
    Mit der Zeit hätte man sich auch dieser Schwachstelle widmen können. Unsaubere Loops, und dermassen krasse Lautstärke-Unterschiede zwischen
    den Maschinen...das hätte nicht sein müssen. Natürlich ist eine 12 Zylinder True Scale Mustang lauter als ein kleiner 8ccm Glühzünder, aber man
    hätte diesen Unterschied auch allein Über die Präsenz und "Mächtigkeit" der Sounds regeln können. Hier könnte ich z.B. anbieten, die Samples neu
    abzumischen und zu schneiden, um rundlaufendere Sounds und ausgewogenere Lautstärke-Verhältnisse zu gewährleisten, eventuell sogar völlig
    verunglückte Samples durch neue, bessere zu ersetzen. Ich werde auf Jans Seite Aerofly-Sim.de demnächst auch mal ein Tutorial für die Einstell-
    möglichkeiten der AF5 Soundengine schreiben, und vielleicht auch allgemein Tipps geben, wie man die Sounds der eigenen Maschine in den Sim
    bekommt.


    Übrigens eine sehr guter Tipp, Hans, die Sache mit den Soundkulissen als "Ambient-Track" im Hintergrund. Ich erinnere mich, dass es im PhoenixRC
    Simulator auch einige User-Szenerien gab, wo so etwas schon direkt "eingebaut" war. Das macht die Sache gleich viel lebendiger! Daran habe ich schon
    gar nicht mehr gedacht. 8o


    Und auch an Uli nochmals ein herzliches Dankeschön! Es freut mich, dass dir die Maschine so gut gefällt. Vielleicht werde ich später (mit mehr Erfahrung
    im EInstellen der AF5 Modelle allgemein) nochmals hie und da Hand anlegen, um letzte Kanten abzurunden, aber im allgemeinen bin auch ich sehr zufrieden!


    Bis bald!


    Danny "Dr.Dumbthumbs" Young

    Erstmal ein "Hallo" an alle, denn ich war ziemlich lang nicht mehr im Forum unterwegs.


    Zu allererst...vielen Dank für all das Lob, bzgl. unserer Katana Modifikation. Nun ist sie zwar kein
    völlig neues "Standalone" Modell, sondern eben eine auf dem im AF5 enthaltenen Ipacs-Modell
    basierende Mod, aber dennoch mehr als eine simple "Variante", denn sie unterscheidet sich aero-
    dynamisch so grundlegend vom originalen Ipacs Modell, dass sie durchaus als eine völlig neue
    Maschine ansehen kann. Ich fliege diese Maschine (Krill Model "Katana" 39%) zusammen mit meinem
    Cousin seit etwa 2 Jahren. Was lag also näher, als diese Maschine, deren Macken und Marotten ich
    in- und auswendig kenne, einer Kur zu unterziehen. Und so habe ich mich, mit Jans tatkräftiger
    Unterstützung, daran gemacht, sie so exakt wie nur irgend möglich an unser "Baby" anzunähern.


    Grob zusammengefasst kann man sagen, dass das Hauptziel war, ein realistischeres Widerstands-,
    Abriss- und Führungsverhalten für Flächen und Rumpf zu erstellen, sowie ein "echteres" Masse und
    Trägheits-Gefühl an den Knüppeln, um Trudel- und Taumel- und 3D-Maneuver so wie in der Realität
    umsetzen zu können. Die Machine sollte sich weicher aber dennoch exakt und agil anfühlen, so wie
    das sehr heiss eingestellte Vorbild. Sie SOLLTE durchsacken, in Totalabriss gehen, trudeln und nach-
    drehen können, wie das Original, sofern man als Pilot eben dieses wünscht.


    So wurden also zuerst Ausschläge, Schwerpunkt und Schub Gewichts-Verhältnis entsprechend dem
    vorliegenden Original angeglichen, und dann begann der Tanz mit der künstlichen Aerodynamik :) .
    Nach etwa zwei Wochen waren Jan und ich dann so zufrieden, dass wir überein kamen, die Setups,
    so wie sie nun vorliegen, zu veröffentlichen.


    Was den Sound betrifft, Jan hatte es ja schon angedeutet...da werde ich nochmals Hand anlegen,
    und einen Patch nachliefern, mit nochmals neuen Samples, da ich mit den vorliegenden, auch nach
    einiger Nachbearbeitung, noch nicht 100%ig zufrieden bin. Also keine Sorge d_uli :) ...
    Auch an DEIN tiefhorchendes Musiker Ohr wird gedacht werden! :thumbup:
    (Bin selbst Musiker und Toningenieur und dementsprechend "anfällig"...)


    Das war's erstmal für heute von mir. Vielen Dank noch einmal für all die positive Resonanz.
    Und natürlich auch an Jan und Barefoot, für all die Tipps und Hilfe, und den tollen Paintjob,
    ohne die die Mod nicht da wäre, wo sie heute ist.


    Bis bald!
    Euer Danny "Dr.Dumbthumbs" Young


    P.S. Unsere beiden nächsten Angriffsziele, was das "Nachbessern" angeht, sind die Extra330s und die Sebart Su29...

    Hallo, Richard...


    Klingt für mich so, als wäre alles in Ordnung. Denn wenn du nicht gerade einen Coaxial Heli, einen Drehzahlgesteuerten mit Stabilisierungsgewichten,
    oder einen FBL Heli, dessen Software einsprechend angewiesen ist, den Heli von selbst wieder "gerade zu rücken", im Sim fliegst, ist dies das normale
    Verhalten eines CP-Helicopters, denn diese muss man voll aussteuern. Dazu gehört auch das "wieder gerade legen", das du schon beschrieben hast.
    Sei versichert, da ist alles in Ordnung mit dem Simulator.


    Ich verstehe ich allerdings nicht, warum Du, wenn du eh, als "Fernziel", auf einen "richtigen" Helicopter hinarbeitest, dich mit den von dir aufgelisteten
    Machinen "belastest". Mache dir eines klar, ein Pitch-gesteuerter Helicopter, egal welcher Grösse und egal ob Scale- oder 3D Kunstflugmaschine, und
    das, was Du schon fliegst, das sind zwei Paar GANZ verschiedene Schuhe. Die Erfahrung hast Du ja auch schon im Reflex Simulator gemacht.


    Fasse das jetzt bitte nicht falsch auf, dies ist keineswegs böse, oder als Demotivierung gedacht. Sicherlich kann man auch mit den selbststabilisierenden
    "Stoppelhopsern" viel Spass haben, und "einfach" zu fliegen sind die für einen Änfänger im Rotorbereich sicherlich auch nicht auf Anhieb. Es ist nur so,
    ich an deiner Stelle hätte mir, wenn ich schon gewusst hätte, auf was ich hinarbeite, diesen (meiner Meinung nach überflüssigen und eher dekonstruktiven
    "Zwischenschritt" geschenkt, und lieber gleich das Fliegen von CP Helis am Simulator geübt, wenn dies eh von Anfang an dein Ziel war.


    Einen (guten) Simulator zu benutzen ist jedenfalls schon einmal ein ganz grosser Schritt in die richtige Richtung. Die Frage ist jetzt allerdings, was er dir
    für den tägliches Fliegen mit den "3/4 Helis", die du schon besitzt, "nützt". Ich weiss nicht, ob im Reflex auch Coax Helis dabei sind, schaue dich doch da
    in der Modellauswahl mal genauer um. Die SOLLTEN dann schon dem Nahe kommen, womit du auch schon in der Realität Erfahrungen gemacht hast.


    Ansonsten, übe weiter mit den CP Helis im Reflex, Du wirst sehen, Du wirst dich an ihr Flugverhalten gewöhnen.
    Wenn Du weitere Fragen hast, Tipps brauchst, oder auf Probleme stösst, immer raus damit, dafür ist dieses Forum da. :)


    Gruss
    Danny "The Terraformer" Young

    Interessant...


    Das kommt mir gerade recht, nachdem ich beim Phoenix immer mehr an die Ecken
    des momentan (in diesem Sim) machbaren stosse, und nach eingehendem Test von
    Realflight G5.5 und Aerofly 5.5 feststellen musste, dass diese für mich persönlich
    nicht in Frage kommen. Schwer zu erklären, wieso. In beiden Sims fühle ich mich
    nicht so recht wohl.


    Somit reizt mich dieses Angebot überaus.
    Vor allem die "Upgrade"-Möglichkeit auf die "Voll"-Version, falls man denn will.
    Jedenfalls ein Granatenpreis, soviel ist sicher. Das lohnt schon wegen der Funke.
    Ich wollte meine FF6, die ich im PhoenixRC ausgenudelt habe, eh bald in Rente
    schicken, da kommt mir dies gerade recht, zumal ich den Reflex schon lange
    mal testen wollte. Hm, dann werd' ich wohl umsteigen, bzw, den Reflex parallel
    zum Phoenix nutzen...und sicherlich danach auch upgraden. Stellt sich die Frage,
    ob man dann einfach nach der Überweisung ala "Steinberg" eine neue Lizenz auf
    den Dongel runterladen kann, die dann den vollen Umfang aktiviert, oder ob man
    ihn einschicken muss...naja, eigentlich nebensächlich.


    Also werde ich das Ding wohl mal bestellen und dann ausführlich berichten.


    Danny "Terraformer" Young

    Hallo, ...?



    Und das ist auf allen Achsen so? Hm, den Easyfly kenne ich zwar nicht, nur den Aerofly Pro Deluxe und den Phoenix,
    aber das klingt mir ziemlich nach einer recht hohen "ab Werk" Expo-Einstellung, entweder auf den Modellen selbst,
    (keine Ahnung, ob das im Easyfly möglich ist, also die Expo Einstellung pro Modell), oder aber in den Controller-
    Einstellungen selbst. Bitte schaue doch mal in der Anleitung unter "Expo" nach. Eine Step by Step Anleitung kann
    ich dir leider gerade nicht geben, weil ich den AFPD z.Zt. nicht installiert habe, und auch nicht weiss, inwiefern
    sich der Aufbau des Hauptmenues von Easyfly von Aerofly unterscheidet. Sollte aber recht ähnlich sein. Es kann
    gut sein, das Ipacs den Easyfly standardmässig "etwas zahmer auf den Knüppeln" ausliefert.

    Hallo, Ulf, gruess dich...


    Hehe, ja, da stolpert man manchmal jahrelang im Netz herum, bis man passende Communities findet, und denkt dann : "Warum hab' ich die nicht früher gesehen?" 8|


    Wir dürften uns online im Phoenix schon ein paar Mal über den Weg gelaufen sein (ich düse dort als "Dr. Dumbthumbs" rum) , und wenn ich mich recht erinnere,
    habe ich deinen Namen auch schon auf Scraggys Seite im Forum gesehen. Ich poste dort auch, allerdings keine Skins für den Phoenix, sondern Setups (PXV) und
    Soundfiles (PXE). Zum Painten bin ich irgendwie nie gekommen, ich hatte nie die zeit und Muse, mich in Bildbearbeitung weit genug einzuarbeiten, um etwas
    ansprechendes erstellen zu können. Dabei fällt mir ein, ich habe wieder einen ganzen Batzen, den ich dort hochladen kann, zusammen. Muss mich mal aufraffen
    und alles passend strukturieren.


    *Offtopic Mode ein* AHA! Autorenn-Sims? Dann dürfte die wohl rFactor ein Begriff sein? Bist du noch aktiv? Ich fahre die "HistoriX"-Mod, Klassiker der 60ger/70ger,
    welche die TC65, GTC-TC65, GTC-TC76 und LeMans Klassen abdeckt, genau wie "GT Legends", nur eben noch "realistischer". *Offtopic-Mode aus* 8)


    Hm, tja...ein "echter" Modell-Editor für Phoenix ist ja immer noch nicht raus. Du meinst sicher, Setups, Paintjobs und sonstige Modifikationen?
    Da bin ich überfragt, aber eigentlich sollte es auch hier in der Download Sektion eine Phoenix-Sparte geben. Gleich mal gucken.


    Bis dann, man sieht sich sicher mal online, im Phoenix!


    Danny "Dr. Dumbthumbs" Young

    Hallo, Jürgen...


    So sieht's aus...etwa 80% der Grundsetups für die Flächen im Phoenix sind...hm...verhunzt, wenn ich mal so sagen darf.
    Stimme dir voll und ganz zu, wenn du sagst, die Giant Scale Acros fühlen sich, "direkt aus der Kiste", "weich" und "schwammig" an.
    Am besten aus der 2.8m Acro Klasse kommen noch die Cap232 und die SU26MX weg, wobei letzere eh ziemlich "oldschool" einfestellt
    ist. Eher für Präzision als 3d gedacht. Wunderbarer Torque Trainer deshalb. Empfehle ich immer den Leuten, die's am Phoenix lernen
    wollen. Denn sie erstmal REIN zu kriegen, ist schon kniffelig genug. Klappt noch am besten mit Doppelsnaps.


    Dafür ("Schwächen bei Flächen", hihi) sind allerdings wirklich eher die schlechten Setups als die Physikroutinen verantwortlich, wie du
    ja auch schon selbst, nach einigem Schrauben, feststellen konnest. Schaut man sich manche Setups an, vor allem im Vergleich, fasst
    man sich gerne mal an den Kopf, weil manche Parameter so GAR nicht passen, und man den Eindruck gewinnt, dass hier viel "Copy&
    Paste" betrieben wurde ("...gleiche Grösse, etwa gleiche Form...wird schon stimmen!"). Dumm für "Tweaking Rookies" beim Phoenix
    ist auch, dass manche Parameter, die sich auf dasselbe beziehen, nicht automatisch "verlinkt" sind. Z.B. die Schwerpunktrelevanten.
    Ändert man den Schwerpunkt, müssen auch Heckdistanz, Stabilisatorenhöhen (relativ zum CoG), Schubdistanz zum CoG etc. ange-
    glichen werden. Wäre nett, wenn Runtime demnächst so eine "Link"-Funktion einbaut (abschaltbar), damit man WIRKLICH nur noch
    den Schwerpunkt versetzen muss, wenn man denn will, und nicht noch 5-6 andere Sachen beachten muss.


    Ein kleiner Tipp noch, zum Heli editieren. Meist reicht es schon, die Motorleistung um ca. 25% zu reduzieren, und in der Sektion
    "Advanced" die "Collective Response" und die "Collective Crispsess" zu senken, um ein "echteres" Gefühl am Pitchstick zu kriegen.
    "Out of the Box" sind die meisten 3d Helis ja echte Monster. Vor allem bei schnellen Pitchwechseln, z.B. beim Abfangen, mir
    persönlich meist viel zu direkt. Der Heli muss ja erstmal Fahrt ud Gewicht "abfangen", was man wunderbar mit den "Collective"
    Sildern erreichen kann...dieses "weichere" Abbremsen halt, wobei auch ruhig, wenn man's übertreibt, die Drehzahl einbrechen
    darf.


    Das war's erstmal für heute von mir.


    Würde mich übrigens freuen, mal die Leute aus dem Forum online zu treffen. Ich bin seit Ewigkeiten mit Phoenix online
    unterwegs und fliege meist mit den übrigen "Veteranen". Alles sehr nette Leute. Mein "Nickname" bei Phoenix ist übrigens
    "Dr.Dumbthumbs". Ich bin fast täglich online unterwegs (macht mehr Spass, als allein rumzudaddeln, wenn man schon Sim
    fliegt). Dementsprechend kennt mich dann auch fast jeder im Phoenix, hehe. Also, macht's gut, und vielleicht bis bald im Phoenix!


    Danny "Dr. Dumbthumbs" Young

    Hallo, Peter...


    Sorry, wenn ich erst jetzt auf deine Frage antworte, aber ich war im Urlaub, hehe...


    Natürlich funzt Phoenix auch mit 2.4Ghz Anlagen. ich hab mit sogar damals, extra für den Sim, noch eine T6EXP gekauft, um meine dicke alte Graupner zu schonen.
    Ich denke mal, allein die Formulierung ist etwas ünglücklich...Da sollte ein Komma sein, und noch ein "DANN"...


    "Benutzen Sie keinen 2.4 Ghz Sender, dann stellen Sie die Modulation auf PPM Mode. Der PCM Mode darf nicht gewählt sein."


    Das sollte sich auf "alte" Funken beziehen, bei denen man, je nach Typ, zwischen PPM und PCM Modus wählen konnte.
    Also zu lesen als: "Falls Sie keinen 2.4GHZ Sender benutzen, dann..."


    Also keine Sorge, das funktioniert wunderbar.

    Hm, seltsam...


    Ich "switche" auch oft zwischen Sim und Desktop hin und her, aber dieses Problem tritt bei XP bei mir nicht auf.
    Scheint so, als käme "7" dabei irgendwie "aus dem Tritt", denn du schreibst ja, dass alles wieder in Ordnung ist,
    sobald du im Phoenix einmal auf Fenster und dann wieder auf Vollbild gehst. Vielleicht "verschluckt" sich der Graka-
    Treiber? Tritt das auch auf, wenn du V-Sync DEAKTIVIERST? Und guck mal, ob im Grafikkarten Setup "triple buffering"
    aktiviert ist, das sollte nämlich solche Probleme verhindern, bei aktivierten V-Sync.

    Hallo...


    Kein Problem, ich "fliege" auch mit einer Futaba FF6/T6XP am Phoenix.
    Mach folgendes...stell den Modell-Typ im Modellspeicher der Funke den
    du zum "simmen" nutzen willst auf "AC" (ACRO soll das heissen, nehme
    ich mal an), also auf FLÄCHEN-Modell. Mischer und Kurven and ähnliches
    Gedöns sollten DEaktiviert sein. Das macht alles Phoenix INTERN, auch
    für Helis! Also in der Funke FLÄCHE eistellen! Expo und Dual-Rates
    kannst du ruhig an der Funke einstellen (Phoenix bietet diese Möglichkeit
    zwar auch intern, aber ich find die Auflösung der FF6 da angenehmer,
    vom Gefühl her). Aber darauf achten, dass du, wenn du die Funke im
    Phoenix kalibrierst, die Ausschläge auf VOLL hast. Also während der
    Kalibrierung Dual Rates AUS machen. So, nun einfach Knüppel
    kalibrieren, Schalter betätigen, danach die Kanäle zuweisen und fertig!
    Falls du dann immer noch Probleme hast, kann ich dir MEINE Controller
    Profile mal als PM schicken. Dann funzt es auf jeden Fall.

    Geht auch viel einfacher...
    Einfach eine neue Variante vom 500ter Rex erstellen. Ändern musst du nichts, nur eben eine neue Variante anlegen.
    Soll heissen, du nimmst die Version, die dir zusagt (3d/Sport/etc), gehst in den Editiermodus (STRG-E) und speicherst
    einfach ab, ohne was zu ändern. Achte aber darauf, einen Namen anzugeben, der dann als "extension" hinter der PXV
    Datei angezeicht wird (Z.B. Scale). So, jetzt schliesst du Phoenix und suchst unter C:\eigeneDateien\Phoenixrc\
    variants\helicopters nach dieser Datei. Jetzt kommt der Trick. Du benennst sie einfach um. von trex500_scale.pxv
    nach hughes500_scale.pvx. Voila, ein Trex 500 in einer Hughes500 Haube. Phoenix hat nun alle Parameter vom Rex
    in den Hughes gepackt. Natürlich NUR in dieser Variante, die "Ur-Modelle" bleiben unangetastet. So, nun noch einen
    passenden Sound einstellen (kann man auch in der Editing Section unter "Sound" finden) und ab geht die Post.

    Hallo!


    Ganz ehrliche (persönliche) Meinung? JA!
    Ja im Sinne von "es lohnt auf jeden Fall" einen Online-/Netzwerk-fähigen Sim zu haben!
    (Realflight und Reflex bieten den im Übrigen auch.) Schon allein aufgrund des "Ansporn"-
    /Lern-Faktors. Der Onlinemodus vom Phoenix ist mittlerweile ziemlich ausgereift (ich
    habe schon seit Ewigkeiten keinerlei Probleme mehr gehabt), und die Kollisionserkennung
    ist sehr gut. Solltest du zu Phoenix noch spezielle Fragen (zum Online-Modus oder zum
    Sim allgemein) noch Fragen haben, immer raus damit. Als Beta-Tester kenne ich da
    mittlerweile so ziemlich alle "Macken", bzw. Tricks um (Systembedingte) eventuell
    auftretende Probleme zu umgehen bzw. zu lösen.


    Danny "Dr. Dumbthumbs" Young

    Nun ist es soweit!


    Runtime hat sich erbarmt und heute Nacht endlich die öffentliche Beta-Version 2.5a bereitgestellt.
    Nach einem kurzen Test kann ich soviel schon sagen...das Warten hat sich gelohnt! Die Physik hat
    einen MÄCHTIGEN Sprung nach vorn gemacht! Nach langer Zeit mit 2.0 muss ich mich erst an das
    neue "Feeling" gewöhnen...aber soviel kann ich sagen. Phoenix fühlt sich nun "wie ein Spagat
    zwischen AFPD und RF G.4(5)" an! Sowohl Helis als auch Flächen fühlen sich "echter" an.
    Einzig die Sounds sind IMMER noch etwas mau. Aber das ist ja auch erst die erste öffentliche Beta,
    und bis zum Final-Release wird sich sicher noch einiges tun!


    Bis dann, habt Spass und gebt auf euch acht!
    Danny "Dr. Dumbthumbs" Young

    Stellt mal den "Cam-Speed", also die Geschwindigkeit, mit der die Kamera dem Modell folgt, auf LOWEST...
    Erstens wirkt es realistischer, zweitens scheinen alle Modelle plötzlich doppelt so schnell zu sein. Macht
    auch mal Autozoom aus und spielt mit dem manuellen Zoom rum...bringt auch einiges mehr an "Feeling".

    Beim Onlinefliegen in PhoenixRC wurde ich heute von einem englischen Kollegen darüber informiert, dass die 6-Pin "Square" Adapterstücke für den Phoenix-Sim tickende Zeitbomben sind!
    Maurice, der besagte befreundete R/C-Flieger aus England, hat durch den Sim-Betrieb mit besagtem "6-Pin Square" Adapter an seiner Futaba Anlage selbige ins Nirvana geschossen. Und
    zwar durch einen Kurzschluss im Ansteckadapter (eben vom Dongle JR auf 6-Pin Futaba). Folgendes war passiert. Die Anlage gab kurz nach dem Einstecken des Adapters den Geist auf,
    begleitet vom typischen Brand/Schmor-Geruch durchbrennender Komponenten. Maurice rief seinen Händler ("Ripmax" in London) an und schilderte das Problem ("Anlage im Simulator-
    Betrieb ausgefallen"). *Auszug aus dem Telefonat, das Maurice mir geschildert hat*: "Eine Futaba Anlage?" "Ja!" "Mit der eckigen 6-Pin Buchse?" "Genau!" "Der Simulator ist PhoenixRC,
    nicht wahr?" "Woher zum Teufel..." "Wir bekommen wöchentlich etwa 6 Futabas rein! Alle im Betrieb mit Phoenix "abgeraucht"..." "Ein Produktionsfehler in den Adpatern?" "Nein, die
    Dinger sind einfach so unsicher gegen Kontakt verlötet, dass es füher oder später zu einem Kurzschluss kommen MUSS..."


    Langer Rede kurzer Sinn..."Ripmax", die, sozusagen aus Erfahrung, natürlich schon wussten, welche Komponenten in Mitleidenschaft gezogen worden waren, ersetzten die defekten
    Komponenten und zeigten Maurice, wie man den Stecker SO manipuliert, dass so etwas in Zukunft nicht mehr vorkommen kann. Eine bebilderte Anleitung dazu findet ihr HIER:
    http://www.3drc.info/forum/showthread.php?t=2798 Darüber hinaus rieten sie ihm, sich an "Runtime" (die Entwickler von "PhoenixRC") zu wenden, Zwecks Rückerstattung der
    entstanden Kosten. Ich kann allen PhoenixRC Usern, die Futaba-Anlagen mit "Square" 6-Pin Buchsen nutzen, nur raten, diese Modifikationen so schnell wie möglich vorzunehmen!
    Wie gesagt...laut "Ripmax" ist dies nichts, was passieren KANN, sondern früher oder später, aufgrund der nachlässig verarbeiteten Adapter, passieren WIRD!


    Es bleibt die Frage offen, warum "Runtime" nicht schon längst auf der Phoenix Seite einen Warnsticker eingebunden hat, der Futaba-User auf diese Gefahr aufmerksam macht.
    Maurice war, wie gesagt, nicht der erste, dem dies passierte und er wird auch nicht der letzte sein, wenn wir Futaba User weiterhin die unmodifizierten Adpater-Stücke nutzen.
    Also! "Square" Stecker öffnen, Kabel ablöten (Position merken!) und UNBEDINGT die wieder anzulötenden kabel mit Schrumpfschlauch gegen Kurzschluss/Kontakt mit anderen
    Pins sichern! Danach kann dann, "Stecker-mässig" gesehen, nichts mehr passieren. Ohne diese "Sicherung" ist der Stecker jedoch eine tickende Zeitbombe...
    Mal sehen, wie sich Runtime dazu äussern...ich werde sie gleich mal kontaktieren.


    Bis dann!
    Danny "Dr. Dumbthumbs" Young

    DAS würde mich auch mal interessieren...


    Ich habe auch schon nach einer Lösung gesucht (auf so etwas wie eine Verlängerung bin ich aber gar nicht gekommen).
    Es ist wirklich UNMÖGLICH, durch die kleine Öffnung des Batterieschachtes OHNE Hilfe einer Flachzange den Stecker
    herauszuziehen, wenn man nicht gerade am Kabel zieht, was man ja tunlichst vermeiden sollte. Sicher, man könnte
    das ganze Gehäuse aufschrauben, dann kriegt man den Stecker auch mit den Fingern zu fassen, aber das ist ja wohl
    kaum der Sinn der Sache.


    Aber mal was anderes...lädst du denn den Akku IMMER AUSSERHALB der Funke? Ich lade ihn meist entweder über
    ein Ladekabel mit passendem Stecker für die Funke mit 200 mAH am uralten Prafa-Lader, oder mit einem kleinen
    Robbe Steckdosen-Lader, der auch einen passenden Ausgang für die Ladebuchse im Funkengehäuse hat, den ich
    aber nur selten nutze, weil er nur 150 mAH liefert, und der Ladevorgang dementsprechend einige Stunden länger dauert.


    P.S.


    Übrigens...schon das offizielle Announcement mit der Feature Liste für 2.5 auf der Phoenix Seite gesehen? Da lacht das Herz!