Beiträge von errorwolfi

    Hallo Sven


    Siehst Du - genau das wollte ich hören. Was wäre gewesen, wenn ich einfach im Ikarus Shop ein neues Interface gekauft hätte (zum Vollpreis), dann wäre mein AFPD gelaufen, ich hätte mich also lediglich um das Addon kümmern müssen. Und nie wäre Ikarus darüber informiert, dass ich noch ein 2. Dongle (welches ja defekt ist) habe. Warum ich also dieses zurückschicken soll und für das Austausch-Dings dann den vollen Preis zahlen soll, daraus werde ich nicht schlau.

    Weil die Prozedur ist jetzt die gleiche - egal ob ich austausche oder gleich ohne Info ein neues kaufe. Ich hätte mir erwartet, das man als Kundenservice (es ist ja ein Austausch) einen anderen Preis vereinbart, als wie wenn ich überhaupt noch kein Dongle gehabt hätte. Das ist mein Vorwurf, den ich Ikarus mache.


    Ansonsten verstehe ich den "Kopierschutz" schon so und finde ihn auch in Ordnung, schließlich ist ja das Produkt nicht gerade billig gewesen.


    Wolfgang


    PS: Habe gerade eine Mail von Ikarus (Fr. Reminder) mit folgendem Text erhalten:


    "Wenn Sie ein Interface aus dem Shop gekauft hätten, würde Ihr Aerofly

    Professional gar nicht mehr laufen.

    Mehr möchte ich zu dieser alten Auführung des Simulators nicht sagen.

    Da Sie leidere Ihren Key für das Addon nicht durchgegeben haben, kann

    ich Ihnen dafür keinen neuen Key senden.

    Viele Grüssse"


    Was jetzt - läuft der AFPD mit neuem Dongle oder nicht? Wer hat Ahnung. Von wegen alte Ausführung - jede Menge Flugzeuge drinnen, fotorealistische Landschaften - mein Gott, AFPD ist halt nicht mehr der jüngste, aber schlecht ist er deswegen nicht.

    Hallo Leute


    Ich hab euch versprochen auf dem Laufenden zu halten.
    Also. Kabel gibt's zu dem Preis von 44,95 Euro. Da wird auch für Bestandskunden keine Ausnahme gemacht. Das alte Interface soll ich zusenden (warum auch immer, wenn's eh hin ist????)

    Mir will einfach nicht einleuchten, warum ich ein Austauschkabel (alt gegen neu) voll zahlen soll. Dann könnte ich mir doch gleich ohne viel Aufwand einfach nur ein neues kaufen, dann wegen der Aktivierung vorstellig werden, aber das alte behalten - weil's (falls es doch nicht hin ist) es aufgrund der Aktivierung des neuen Kabels eh nicht geht. Oder verstehe ich da was falsch????
    Und was ich überhaupt nicht einsehe, ist dass das Addon (was ja ein Software-Produkt ist, und welches ich legal erworben habe) plötzlich aufgrund defekter Hardware nicht funktioniert.
    Ich kann ja den AFPD eh nicht benutzen, solange mein Interface defekt ist, aber waru er extra die Aktivierung des Addons verliert, das entzieht sich meiner Logik.

    Nun gut, viel der Worte sind gesprochen - zu dem Preis kauf ich kein neues Dongle, flieg ich halt nur mehr RC7, aber eigentlich wurmt es mich schon ein wenig, warum ein teures Produkt dann nicht mehr verwendbar sein soll.


    Wolfgang

    Na dann lös ich halt auf.

    Es handelt sich um eine Armstrong Whitworth AWP.22 M Wing SST

    Der Suchstring: "M Wing Aircraft" (daher bitte auf den Kopf stellen) führte bei Google zu diesem Bildchen. Aber dann war's aber auch nicht wirklich mehr schwer.


    Wolfgang


    PS: ich bin heut tags-und nachtüber im Dienst und kann daher kein Bildchen suchen. Daher mein Angebot - wer etwas originelles hat - einfach reinstellen und raten.

    Hallo Michael, liebe Mitleser


    Ne, is gar nicht so schwer. Ein gutes Auge (Flügelform) genügt, das Ganze in die entsprechenden Worte verpackt in die Suchmaschine. Sollte auf jeden Fall ein Ergebnis liefern.


    Wolfgang

    Hallo Hans


    Falsch. Ich hab's sehr wohl gefunden, mich aber bewusst zurück gehalten.
    Der Suchstring "Vintage VTOL Prototype" führte mich bei der allseits bekannten Suchmaschine und etwas scrollen zu einem Bild bei Pinterest, das dem von Michael eingstellten sehr, sehr stark ähnelt (hihi).

    Der Rest ist kriminalistischer Kleinkram und führte zu dem Ergebnis, dass es sich bei Michaels Flieger um ein Produkt der Firma Verticraft, um das sog. Verticar handelt.

    Ich wollte natürlich den anderen auch ein kleine Chance lassen, aber irgendwie hat auch hier im Forum die "Stille Zeit" Einzug gehalten.


    Wolfgang

    Hallo Michael


    Perfekt gelöst und natürlich be- und umschrieben. Beim Museum handelt es sich um das National Museum der US Airforce in Dayton.

    Der Neue Flieger müsste ein Holländer sein, der sieht wie ein fliegender Wohnwagen aus, oder?


    Wolfgang

    Also


    Nachdem sich offenbar niemand findet, der Michaels Rätsel lösen möchte, dann beende ich halt die Warterei. Wie schon in meinem Post beschrieben, führten mich meine Suchargumente zu einem Bild mit der Aufschrift "Sexy Beast" - der Rest war reine Routinearbeit. Beim Flieger von Michael handelt es sich um einen quasi Prototypen der Firma Flight Concepts mit dem Namen SKY FOX. Er ist mehr oder weniger ein Misch/Masch aus einer Lockheed T 33 und einer Cessna T-37 Tweet.
    Zur Serie, die Michael angesprochen hat, dabei handelt es sich um die Serie Airwolf aus den 80er Jahren mit Jan-Michael Vincent und Ernest Borgnine als Hauptdarsteller und einem etwas utopisch (für damalige Verhältnisse) aussehenden, umgebauten Bell-222 Helicopter. In einer dieser Folgen sah man den Sky Fox bei einer Landung von oben.
    SkyFox68.jpg


    Zum Flugplatz selbst - der befindet sich in Medford/Oregon. Allerdings muss man in Google Earth die historische Bildsuche einschalten und in das Jahr 2012 zurückgehen, um den Flieger auch am Abstellort zu erkennen.
    Ich hoffe, mein Rätsel beschäftigt Euch nicht so lange.


    Wolfgang

    Liebe Forumsteilnehmer


    Ich bin mir ziemlich sicher, dass bei unserem netten Spiel sehr viele User mitlesen, sich aber nicht trauen, daran teilzunehmen.


    Ich möchte eure Angst davor ein wenig nehmen. Auch ich habe von Beginn an vermehrt nur mitgelesen bis ich mich endlich traute, es selber mal zu versuchen. Dieses Spiel kann süchtig machen und es erweitert den eigenen geistigen Horizont. Vor allem aber lernt man zu recherchieren und seine oft eng gefassten Suchen doch zu erweitern und dadurch den Weg zur Lösung zu finden.


    Ich will Euch das am letzten Rätsel erklären und ich hoffe, dass dann viele verstehen werden, was gemeint ist.

    Das Bild zeigt ein Flugzeug, das zweifelsfrei in die Kategorie „Jets“ einzuordnen ist. Wenn man das Bild genau betrachtet, kommt man zum Schluss, dass es vermutlich so etwas wie ein „Trainerflugzeug“ ist, da Waffen odgl. nicht zu sehen sind. Auch hat das Cockpit 2 Sitze, welches diese Vermutung also untermauert. Daher besitzen wir also schon 2 gute Suchargumente, nämlich Jet und Trainer. Da das Bild Schwarz/Weiß ist, besteht zudem der Verdacht, dass das gesuchte Flugzeug also schon etwas in die Jahre gekommen sein dürfte.

    Daher ist der Ansatz mit dem zusätzlichen Suchargument „Vintage“ ebenfalls nicht ganz falsch.

    Daher begeben wir uns nun mit diesen 3 tollen Argumenten auf die Suche in Google und geben dort „Vintage Jet Trainer Aircraft“ ein und schauen mal, welche Bilder uns Google dazu liefert.


    Mir ist bewusst, dass dies eine ganze Menge ist, aber wenn wir das Suchergebnis durchscrollen, werden wir schnell fündig und finden ein Bildchen, welches das gesuchte Flugzeug zeigt. Auf dem Bild welches wir gefunden haben, ist der Hinweis „Sexy Beast“ enthalten. Der Klick auf den Link des Bildes führt uns nun zu einer Seite, wo wir sehr viel über das gesuchte Flugzeug, inklusive seinem Namen, erhalten.

    Mir ist auch klar, dass man um dorthin zu kommen und das gesuchte Flugzeug bei den vielen Bildern zu identifizieren, ein gutes Auge braucht und Unterschiede, die oft sehr minimal sind, erkennen sollte.

    Wenn wir es also bis hierher geschafft haben, dann ist die Zusatzaufgabe von Michael eigentlich nur mehr eine kleine Draufgabe. Beim Durchlesen des Textes (und ich kann beileibe auch nicht fließend Englisch) finden wir einen Hinweis auf einen Flugplatz, wo das Flugzeug abgebildet wurde. Über Google Earth begeben wir und also zu dem Platz und suchen dort nach dem Abstellort des Fliegers. Auch da ist einiges an gutem Wahrnehmungsvermögen gefragt und wir müssen auch schauen, welche Bilddaten Google Earth aktuell anbietet. Wenn wir uns dann die Zeitschiene in Google Earth zur Hilfe nehmen und mal ein wenig in die Vergangenheit „Klicken“ werden wir den gesuchten Abstellort inklusive seiner Koordinaten schnell finden.


    Und dann haben wir das Rätsel eigentlich schon gelöst.

    Also – falls ihr bisher nur mitgelesen und Euch gewundert habt, kann ich Euch nur raten, versucht es, probiert es aus und ihr werdet den Erfolg schnell merken.

    Außerdem lernt man einiges über Flugzeuge, ihre Geschichte, man erweitert also quasi seinen eigenen Bildungshorizont enorm.

    In diesem Sinne kann ich nur sagen – traut Euch wir heißen jeden Mitstreiter herzlich willkommen.

    Wolfgang

    Hallo Michael


    Klar weiß der Wolfi, wo so ein Exemplar am 23.8.2012 gestanden hat. Und zwar dort:

    42°22'31,39" Nord, 122°52'39,34" West.

    Musste mich sehr anstrengen, da mein Google Earth Pro die aktuellen Bilddaten des Standortes auswarf und ich erst über die "History" der Bilddaten den entsprechenden Flieger fand.

    Wolfgang