Posts by errorwolfi

    Was ich noch herausgefunden habe. Es ist definitiv kein Aufklärer. Der angeführte Flieger sollte das Nachfolgemodel eine bekannten Flugzeuges sein, das in einer 5er Formation durch sein Verschwinden ein Rätsel einer ganz bestimmten Meeresregion "bekannt" machte. Diese dort angeführten Flugzeuge hatten einen speziellen Zweck, den auch der gesuchte Flieger vom Michael hat.
    Leider wurde das Projekt über die Prototypenphase nie umgesetzt.


    Wolfgang

    Also Leute


    Der Michael hat uns da eine wirklich harte Nuss zur Verfügung gestellt. Was habe ich bisher herausgefunden (ich hoffe, ich liege nicht so ganz falsch)

    Baujahr würde ich so zwischen 1950 bis 1960 schätzen, der Flieger dürfte so was wie eine Erkundungs-, Aufklärungs- oder Experimentalflugzeug sein (Luftbildfotografie). Dies deshalb, da ich an der Unterseite eine kleine Glaskanzel "entdeckt" habe. Oder ich liege ganz falsch und er ist so was wie eine Vorläufer der "Elektronischen Kriegsführung" Möglicherweise ist das an der Vorderkante des rechten Flügels so was wie eine "Antenne".
    Beim Hersteller tippe ich mal auf einen "Amerikaner" aber nur aufgrund der Leitwerksform, die einem großen Hersteller sehr ähnlich ist.

    Und - leider liefert das Netz zu all diesen Suchargumenten bisher keinen Treffer. Ich denke, daran werden wir lange rumraten.


    Wolfgang


    EDIT: Diese Liste hilft Euch weiter.

    Hallo Hias


    Nein, sind wir nicht. Aber wir haben bei unserem Google-Orte/Flugzeug Spiel die Kunst des Recherchierens erlernt, was bedeutet - wir haben uns mit einer Suchanfrage nie zufrieden gegeben. Und wenn man das beherzigt, dann findet man im Netz heute fast alles.

    Und Michaels neuer Flieger schaut richtig lieb aus - wie aus dem Überraschungs-Ei.


    Wolfgang

    Na dem entsprech ich doch glatt: 沉阳J-8 i

    Falls jemand das Chinesische nicht so geläufig ist: Shenyang F-8 i

    Der Ort, wo der Flieger von Hias steht befindet sich auf 30°30'8.74"N, 103°36'52.05"E im Jianchuan Museum. Allerdings muss man in Google Earth in der Historie auf den 3.4.2018 rückblättern, damit der Flieger sichtbar wird. Offenbar gibt es jetzt nämlich dort ein Dach oder eine Halle.


    Wolfgang

    Hallo Hias


    Na ja, a bißerl laß ma die Miträtsler schon noch suchen. Ostern ist ja schließlich noch nicht ganz vorbei.

    Eventuell kommt ja der Hans oder der Michael auch noch drauf, wo dein schöner Flieger steht.


    Wolfgang

    Hallo Hias


    Nun. Ich hatte anfangs einen ganz bestimmten Flieger in Verdacht - Sukhoi Su-9 Fishpot.
    Allerdings entsprach dieser nicht ganz Deinem Bild - es waren doch zu viele Umstimmigkeiten vorhanden, obwohl die Ähnlichkeit schon sehr verblüffend war. Nachdem ich aber ja gelernter "Ermittler" bin, fiel der "Russe" für mich daher aus dem Rennen und ich machte mich auf die Suche nach anderen Herstellern, die weiter im Osten beheimatet sind. Dort stieß ich dann auf einen Flugzeughersteller, dessen Namen ich bis dato noch nicht kannte bzw. der auch jetzt so nicht geläufig ist. Und dann fand ich ein Museum. Und genau dort steht Dein in dem Bild abgelichteter Flieger. Natürlich könnt ihr anhand des Google-Earth-Bildes sofort erkennen, wo das ist, oder?????
    Allerdings muss man in Google Earth in der Historie in das Jahr 2018 "zurückblättern".


    Wolfgang

    Ich sag Euch mal den vorigen Flieger vom Hias


    Also - war eigentlich nicht schwer. Mit Suchstring "Vintage Lowwing Aircraft" erhält man bei Google BIlder in der 25 Reihe ein Bild mit dem gesuchen Flieger in einer anderen Lackierung. Der Rest ist dann ja Kinderspiel.
    Es handelt sich um eine Spartan 7W Executive (wie schön - das passt zu mir !)


    Wolfgang


    Na dann such mal halt den nächsten !

    Hallo Hias


    Also. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Dein Flieger die Kennung N47W hat und am 29.09.2018 auf dem Flugplatz Toulouse-Francazal entweder digital oder auf Celluloid abgelichtet wurde. Mehr verrate ich noch nicht.


    Wolfgang

    Ich denke, es wird Zeit aufzulösen.

    Bei Michaels Flieger handelt es sich um eine Dassault Mirage III Milan.
    Auszug aus Wikipedia:
    "

    Milan (Erdkampfversion der Mirage III)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1968 begann Dassault, in Kooperation mit dem Flugzeugwerk Emmen (heute RUAG Aviation), mit der Konstruktion einer Erdkampfversion der Mirage III unter dem Namen Milan. Das auffälligste Merkmal der Milan war ein Paar ausklappbare Tragflächen an der Flugzeugnase, die „moustaches“ (franz. Schnurrbart) genannt wurden. Die Moustaches wurden eingeführt, um bessere Flugeigenschaften beim Start sowie bessere Flugkontrolle im Langsamflug und in der Angriffsphase auf Bodenziele zu erhalten. Drei Mirage III wurden zu Milanprototypen umgebaut, wobei beim ersten Flugzeug die „moustaches“ nicht einklappbar waren, sondern nur am Boden in verschiedenen Winkeln einzustellen. Dieser Prototyp erhielt den Namen Asterix, nach der international bekannten französischen Comicfigur Asterix mit ihrem großen Schnurrbart und flog erstmals am 27. September 1968.[1] Ein aus einer umgebauten Mirage IIIR entstandener voll ausgerüsteter Prototyp flog am 24. Mai 1969. Die letzte Maschine, Milan S01, wurde von einem modifizierten SNECMA Atar-09K-50-Triebwerk mit 70,6 kN (15.900 lbf) Nachbrennerschub angetrieben und flog erstmals am 29. Mai 1970. Die Milan besaß neue, für den Erdkampf ausgelegte Navigations- und Sensorausrüstungen sowie ein Laser-Zielbeleuchtungsgerät in der Nase. Die Milan verlor dann jedoch äußerst knapp gegen die A-7G. Dieses knappe Resultat führte zu so großen Meinungsverschiedenheiten in der Schweizer Luftwaffe, dass am Ende keines der beiden Flugzeuge beschafft wurde.[2] Die Moustaches steigerten die Flugstabilität außerordentlich gut, hatten aber auch Nachteile: Sie verdeckten die Sicht nach vorne unten und erzeugten Turbulenzen in den Triebwerkseinlässen. Das Milan-Konzept wurde 1972 beendet; bei weiteren aerodynamischen Versuchen wurden die positiven Eigenschaften der Moustaches mit Canards erreicht."


    Wolfgang


    PS: Flieger such ich morgen einen neuen.


    PSS: Neuer Flieger