Phoenix v1.02c

Die Installation läuft recht einfach und unkompliziert ab. Bei mir gab es im Gegensatz zu einigen Teamkollegen keine Probleme bei der Installation. Beim ersten Start wird der Sender konfiguriert. Ähnlich wie im Windows Gamecontroller. Erst alles auf neutral, dann alles auf Vollausschlag. Danach noch die Knüppelbelegung definieren und los gehts.


ph_1.jpg


Szenarien stehen 10 Stück zu Auswahl. Zwei davon sehen mir sehr stark nach einem digital erstellten Panorama aus. Zum einen die Berglandschaft im Schnee und zum anderen das Wüsten-Panorama. Die restlichen Panoramen sehen dagegen aber wirklich toll aus.


ph_2.jpg


Die 3D Modelle der Luftfahrzeuge sind wirklich erste Sahne. Extrem rund und glatt, sehr detailliert, die meisten mit Cockpit bzw. RC-Anlagen-Ausbau. Also wirklich super!!


ph_3.jpg


Was störend wirkt, sind die Namen der Modelle. So heißt z.B. ein Raptor 50 Blizzard und ein Calmato einfach nur Trainer. Ebenfalls fällt die schlechte Übersetzung ins Deutsche auf. Wenn man aus dem Pause-Modus weitermachen möchte, dann steht da nicht "Flug fortsetzen", sondern "Fahrt fortsetzen". Ich habe diesbezüglich aber schon Kontakt mit den Entwicklern aufgenommen. Zurzeit als die Modelle erstellt wurden, war lizenztechnisch noch nicht alles mit den Herstellern der Modelle abgeklärt. Man hat mir aber gesagt, dass die Modelle, die in Zukunft erscheinen, mit richtigem Namen veröffentlicht werden. Es gibt ja auf der Homepage auch schon zwei neue Modelle. Den T-Rex 450 und den T-Rex 600. Die Fehler, die bei der Übersetzung gemacht wurden, werden mit kommenden Patches auch beseitigt werden.


Aber mal abgesehen von diesen unwichtigen Sachen ist die Anforderung an den PC wirklich klasse. Ich fliege mit einer Auflösung von 1280x1024, alle Effekte eingeschaltet, Antialising aktiviert und einfach alles auf AN und es ruckelt nichts. Einzig beim Hovern mit eingeschaltetem Smoker, da kommt der Rechner ins Stottern.


Meine Hardware-Konfiguration:


Laptop:


AMD Athlon 64 4000+


ATI X700 128MB


1GB DDR 333


Desktop:


AMT Athlon 64 3200+


GeForce 6600GT 256MB


1GB DDR 400


So jetzt aber zum wichtigsten, der Flugphysik. Gleich vorweg sei gesagt, ich fliege in echt ausschließlich Hubschrauber und zwar hauptsächlich Raptor 50SE, also Kunstflug. Flächenfliegen kann ich zwar, aber nur die Basics.


Meine Aussagen bezüglich der Realität, was Flächenflieger in diesem Simulator angeht, beziehen sich also nicht auf Vergleiche aus der Realität, sondern auf die Gefühle, die man nach 8 Jahren Modellbau Erfahrung entwickelt hat.


Fangen wir also mit den Flächenfliegern an.


Das allgemeine Flugverhalten im normalen Rundflug, Start, Landung etc. gefällt mir sehr gut. Wenn man einen kleinen Trainer fliegt, hat man das Gefühl wirklich nur ein kleinen 7,5ccm Trainer am Knüppel zu haben. Bei einer 3m Extra dagegen spürt man dann schon ganz anders die Leistung.Ich würde mal sagen, dass die Simulation der Flächenflieger in etwa der des AFPDs entspricht. Zumindest soweit ich das mit meinen Kenntnissen sagen kann.


ph_4.jpg


Die Hubschrauber-Simulation dagegen gefällt mir weniger gut. Die Helis fliegen zu eigenstabil und zu genau. Bei einem ruckartigen Heckrotorstoß im Schwebeflug dreht sich der Heli einfach ein Stück weiter und bleibt dann wie angenagelt mit dem Heck stehen. So was gibt's in der Realität nicht und da spreche ich aus Erfahrung :)


Auch sonst hat man, was die Hubschrauber angeht, nicht das Gefühl, einen Top Simulator vor sich zu haben, sondern eher einen FMS mit sehr guter Grafik und weiterentwickelten Flugeigenschaften.

Das soll jetzt nicht heißen, dass mir der Simulator nicht gefällt. Mir gefällt nur eben die Hubschrauber-Simulation nicht so besonders gut. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass die Entwickler das Verhalten der Hubschrauber in der Zukunft noch etwas anpassen werden.


ph_5.jpg


Allerdings hat der Phoenix auch wieder zwei große Pluspunkte verdient. Zum einen die Nachtflug-Option und zum anderen die Wasserflug-Option. Nachtflug macht tierisch Spaß, ist verdammt schwer und frisst enorm Rechenleistung. Schade, dass es nur jeweils einen Hubschrauber und ein Flächenmodell mit Beleuchtung gibt. Wasserflug dagegen belastet die Performance dagegen gar nicht, macht viel Spaß und sieht sehr schön aus.


ph_6.jpgph_7.jpg


Die ganzen Spiele, die der Phoenix anbietet, habe ich noch nicht getestet, da mich diese eigentlich nicht interessieren. Trainings-Modi gibt's es auch, für z.B. Schwebeflug beim Heli oder Hover-Training beim Flächenmodell.


Des Weiteren wird es in Zukunft ein so genanntes ADK - Aircraft Development Kit geben. Nachdem dieses erschienen ist, wird die Entwicklung eines Internet/Lan fähigen Mulitplayer-Modus in Angriff genommen.


Was auch positiv zu erwähnen ist, der Kontakt zu Phoenix selber. Ich habe am Freitag eine Mail geschrieben, und hatte Samstagmittag die Antwort. Da können sich andere Simulatorhersteller mal ein Beispiel nehmen.


Fazit:




Der Simulator ist in meinen Augen genau das Richtige für Leute, die mit dem FMS nicht zufrieden sind, aber nicht das Geld für einen der Top- Simulatoren haben.Die Flugeigenschaften sind größtenteils in Ordnung.


Die Wettbewerbe machen Spaß und die Features wie Nachtflug und Wasserflug sind wirklich super.Ich denke mal, mit ein paar Änderungen an der Flugphysik der Hubschrauber hat der Simulator wirklich das Zeug zu einem der Top-Simulatoren.


Abschließend noch eine Übersicht der Plus und Minuspunkte:


+Sehr schöne Modelle


+Rotorblattschlagen bei Hubschraubern


+Wasserflug und Nachtflug


+Kontakt zu Entwicklern


+Sehr niedrige Systemanforderungen im Vergleich zu anderen Simulatoren


+Allgemein recht glaubwürdige Simulation der Modelle


-Übersetzung ins Deutsche nicht Optimal


-Hubschrauber Simulation teilweiße zu einfach


-Zur Zeit kann man weder Modelle noch Scenarien selber machen


-Eintönige und langweilig Sounds der Modelle


-Modelle gehen bei Absturz nicht kaputt


Und zu guter letzt noch ein paar Impressionen aus dem Simulator:


ph_8.jpg


ph_9.jpg


ph_10.jpg


ph_11.jpg