Realflight G3

startup.JPG

Nachdem nun Reflex mit der neuen Version XTR die Messlatte sehr hochgelegt hatte und Ipacs/Ikarus mit dem Aerofly Professional Deluxe ihr Aerofly Professional aufgepeppt hatten, war ich sehr gespannt was Knife Edge (Great Planes) mit Ihrem Realflight G3 aus der Trickkiste zaubert.

Dieses war die alte Realflight G2 Grafik:

alte-3d%20technik.JPG

Alte G2 Grafik

Und so schaut die neue G3 Grafik aus !!!! 75.000 Quadratmeilen Gelände, mit der Möglichkeit sich einige zig neue Startplätze neu anzulegen und zu gestalten.

neue-3d%20technik.JPG

die neue G3 Grafik

Im Vorfeld wurde bereits viel diskutiert: Windräder die sich drehen, aktiver Windsack, Bäume und Blätter bewegt, ziehende Wolken am Himmel, Modell-Editor, mehrere Rauchpunkte, Seglersound und und und....

Als ich dann das neue G3 direkt aus Amerika in den Händen hielt, wurden die Gerüchte bestätigt. Alles was im Vorfeld heiss diskutiert wurde war auf der Verpackung beschrieben. Allerdings wurden meine leisen Hoffnungen es könnte auf meinem Testrechner (AMD 1000 Mhz, 512 MB RAM, 128 MB ATI Radeon 9200 mit XP) mit allen eingeschalteten Features noch flüssig laufen, schnell nachdem Installieren getrübt.

Aber egal (irgendwann muss eh ein neuer Rechner her), erst den Interlinkcontroller im USB-Port (Software funktioniert nur mit eingestecktem Interlink-Controller der als Hardware-Lock fungiert) gesteckt und installiert, dann die Software druff (diesmal ohne Probleme) erstmal die Menü-Punkte durchgeschaut wo man welche Funktionen findet.

Sehr übersichtlich gestalten sich die Auswahlmenüs des neuen G3. Für die Addons werden jeweils seperate Ordner erstellt in denen man dann die Flugplätze und Modelle dann auswählen kann.

flugfeldauswahl.JPG

flugzeugauswahl.JPG

Beim ersten Start des Programmes und beim Durchschauen der Menüs sind mir einige Punkte aufgefallen die im G2 waren und nun nicht mehr an Ihrer Ursprungsstelle lagen wie zum Beispiel Hintergrundmusik und Geräusche !? Die sind weg ! Oder ich habe Sie nicht gefunden ;-)

wind2.JPG

wind20_9mph.JPG

Auch den Menüpunkt -Smoke- habe ich vergeblich gesucht, der ist in den Modell-Editor gewandert. Und dieser hat sich gemausert, alles, ja wirklich alles kann man dort einstellen. Je nachdem welches Bauteil ich anklicke erscheint ein Parametermenü mit sämtlichen Einstellmöglichkeiten. Ausschläge, Geschwindigkeit der Servos, zusätzliche Rauchpunkte, Motoren, Propeller sind schnell ausgetauscht und ergänzt und können nach dem Abspeichern den geänderten Modelles schnell auf dem virtuellen Modellflugplätzen ausprobiert werden.

editor.JPG

Leider können noch nicht eigene Modelle im Editor erstellt werden. Die Änderungsmöglichkeiten beziehen sich nur auf die mitgelieferten Modelle und den Zusatz-CDs. Aber -> es tut sich etwas.... Der Entwickler Jim Bourke (mit dem wir hin- und her gemailt haben) erwähnte das es bald möglich sein wird sein Modell mit dem Programm GMax oder ähnliche 3d-Editoren und einem Converter-Tool zu erstellen und im Simulator einzusetzen. Wann das Tool erhältlich sein wird konnte noch nicht gesagt werden.

Die Features wie Multiplayer und Wettbewerbe sind wie im G2 immernoch vorhanden und machen wie gehabt, an trüben Tagen einen riesigen Spass.

Beim Multiplayer gibt es eine Funktion der ID-Suche, die im www nach laufenden G3-Multiplayerserver ausschau hält und diese dann zum Auswählen anzeigt. So kann man schnell gleichgesinnte Simulator-Fans weltweit treffen und mit 8 Personen z.B. ein Pylon-Rennen veranstalten.

blend.JPG

reflexionen1.JPG

reflexionen2.JPG

crash_pitts.JPG

Soo......

nun zum Flugverhalten......

Die getesteten Modelle fliegen besser (realistischer) als in der G2-Version die es bisher zu kaufen gab. Die Jets fliegen sich Jet-like (so wie ich es mir vorstelle). Das Torquen fällt mir bei diesem Simulator deutlich schwerer, als bei anderen vergleichbaren Produkten. Ob das realer ist oder nicht kann ich zur Zeit nicht sagen, weil ich noch nicht die Möglichkeit hatte es an einem 3m-Modell selbst zu testen. Die Slowflyer habe ich nicht aus zeitlichen Gründen antesten können, wird aber nachgeholt und hier ergänzt.

Die Hubschrauber sind auch vom Handling schwieriger zu fliegen als im G2. Das Blattschlagen bei großen Pitchausschlägen ist deutlich hörbar und macht beim Herumfliegen richtig Spass. Bei den Hubi-Modellen kann man sich zwischen verschiedende Setups entscheiden, ob man scalemäßig oder sich etwas flotter durch die Luft bewegen möchte.

Was mir persönlich sehr gut gefällt ist die sehr gut umgesetzte Möglichkeit am Hang Segelflug zu betreiben. Es stehen dafür im Standardmenü drei verscheidene Hänge (vom flachen Hang bis zur steilen Klippe) zur Verfügung. Windrichtung und Windstärke sind schnell während des Fluges mit der Tastatur einstellbar.

Nur an die Anzeige MPH muss man sich gewöhnen.

Beim Drücken der Reset-Taste steht man am Hang und hat das Modell in der rechten Hand und sieht das Modell so, wie man es selbst am Hang sehen würde. Mit der Maus kann man die Startrichtung und den Wurfwinkel einstellen, ein Klick auf die linke Maustaste schieb das Modell dann über die Hangkante und man kann nun mit der Mistral (aufgebleit) richtig schön an der Hangkante entlang fräsen. Die ziehenden Wolken, der hörbar böige Wind und der Seglersound sind klasse umgesetzt und vermitteln ein recht realischtischen Eindruck. Selbst das "schrägstellen" des Modelles im Hangaufwind finde ich gut umgesetzt. Jetzt müssen nur noch weitere Segelflugmodelle her, mit denen man den Hang unsicher machen kann. Nach Mailkontakt mit den Entwicklern des G3, wurden neue Segelflugmodelle für das Hangsegeln zugesagt.

Addons:

Was den Besitzern vom Realflight G2 sicherlich freuen wird ist die Möglichkeit alle bisherien Addon CD's 1-5 im neuen Realflight G3 zu intregieren. Jedes Addon bekommt im Modell- und Flugplatzauswahlmenü ein eigenen Ordner und man verliert dort dann nicht mehr so schnell den Überblick

Allerdings bei einigen freien kostenlosen Skins (Colorschemes) vom G2 gibt es Verzerrungen auf den Modellen warum das so ist kann ich noch nicht nachvollziehen, ob es an der seit dem Addon 4 eingeführten dds-Files oder an den tga-Files liegt kann ich nicht sagen, muss ich noch mal testen.

Systemvorraussetzungen vom Hersteller:

minimal:

Windows XP*, 2000*, ME, 98

* Administrator-Rechte zur Installation erforderlich

Intel Pentium 1.0 GHz or equivalent, DirectX 9 (or above) compatible video and sound card, 3D accelerated video card with 32 MB (or more) RAM, 256 MB RAM,1.3 GB hard drive space

optimal:

Intel Pentium 3.0 GHz or equivalent, 3D accelerated video card with 64 MB (or more) RAM, 1 GB RAM

mein Rechner:

AMD 1000 Mhz, 512 MB RAM, 128 MB ATI Radeon 9200 mit XP

(das ist für alle Einstellungen des G3 zu mau !!!)

G3 läuft bei mir flüssig, wenn ich die Wolken und die "Partikel" (Smoke) ausschalte und die Bäume der Kettensäge überlasse.


Webseiten zum Realflight G3:

Knife Egde (Entwickler der Software): http://www.knifeedge.com

Greatplanes (Vertrieb): http://www.greatplanes.com

Realflight: http://www.realflight.com

Swappage:

Modellkatalog des G3

Modellkatalog Addon CD 1

Modellkatalog Addon CD 2

Modellkatalog Addon CD 3

Modellkatalog Addon CD 4

Modellkatalog Addon CD 5